Archiv für Dezember, 2006

einmal durchpusten bitte

Dienstag, 12. Dezember 2006

Letzte Woche wurde bei uns ein Blower-Door-Test durchgeführt. Wir hatten diesen bei Vertragsabschluss mit p+p Haus vereinbart. Idealerweise führt man so einen Test ja schon in einer früheren Bauphase durch, allerdings hätte das bei uns nur mit erheblichem Aufwand funktioniert. Zu lange gab es Öffnungen im Keller und das mühsame Abkleben aller Öffnungen (Lüftungsanlage) wollten wir uns ebenfalls ersparen.

Ursprünglich war nur ein Test des EG und DG geplant (also die von p+p Haus erbrachten Leistungen). Den Vorschlag von Herrn Köhnke (Ing. Büro E. U. Köhnke), das ganze Haus inkl. Keller in den Test einzubeziehen, haben wir natürlich gerne zugestimmt. Was bringts, wenn “oben” alles dicht ist und im Keller große Leckagen sind. :-)

Nachdem wir einen Unterdruck von ca. 100 Pa aufgebaut hatten ging es auf Lecksuche. Große konnten das schonmal nicht sein, sonst hätte dieser Druck nicht aufgebaut werden können. Als Sachverständiger kannte Herr Köhnke natürlich die typischen Schwachstellen. Wir sind also durch jeden Raum und haben “gefühlt” und “gehört”. Im DG und EG alles bestens, minimale Lecks im Bereich der Verglasung, Elektroinstallation vorbildlich (das ging runter wie Öl…) und keine Luftströme in Innenwänden, Fensterlaibungen, usw. . Da hat auch p+p Haus sehr ordentliche Arbeit abgeliefert!

Im Keller hörte man dann schon von weitem die Problemstellen: Die Nebeneingangstür liegt nicht dicht genug an, unglaublich welche Geräusche das bei diesem Druckunterschied dann erzeugt! Auch eine Rohrdurchführung für unsere Zisterne (Saugschlauch) war nicht dicht. Diese Stellen haben wir dann abgeklebt.

Die dann folgende Messung bei 50 Pa Unter- und Überdruck war sehr erfreulich, wir liegen in einem sehr guten Bereich. Mehr dann wenn das schriftliche Gutachten eintrifft…

vier Wochen im neuen Zuhause

Sonntag, 3. Dezember 2006

Blick aus meinem ArbeitszimmerDie ersten vier Wochen sind vorbei, so langsam gibt es immer mehr Stellen, ja teilweise sogar Räume, die man als fertig bezeichnen kann.

Die erste Woche ohne Arbeitsplatte in der Küche (und somit ohne Spüle, Kochfeld, Spülmaschine) war recht ätzend. Irgendwann hat dann der schwedische Möbelriese eine Erbarmen mit uns gehabt und endlich die auf Maß gefertigte Arbeitsplatte geliefert. Mein Onkel hat diese dann montiert und das Chaos wurde weniger.

Ich habe dann mehrere Tage im Spülenunterschrank zu gebracht um Abflüsse, Armatur und Spülmaschine anzuschließen sowie den tollen Mülleimer von Blanco zu montieren. Nach und nach wurden dann weitere Ecken in der Küche fertig. Jetzt warten wir nur schon seit 9 Wochen auf unseren Kühlschrank, vielleicht gibt das ja dieses Jahr noch was. :-( Gut nur, dass gerade Winter ist…

Die Innentüren (wir hatten uns extra für einen Hersteller entschieden der in zwei Wochen liefert) wurden nach fast 6 Wochen Wartezeit dann auch endlich geliefert und mit Hilfe von Manfred und meinem Onkel Arnim eingebaut. Schön, wenn es beim Duschen nicht mehr zieht und sieht auch
klasse aus.

Treppengeländer, Handläufe und Abdeckhölzer für die Wandscheiben sind auch montiert, sieht jetzt richtig fertig aus.
Unsere Diele diente wochenlang als Lager, in dem man sich kaum bewegen konnte. Mittlerweile sieht es auch hier schon recht gut aus.

Der Keller ist nur notfalls und mit einem Ortungsgerät zu betreten, zu groß wäre die Gefahr unter einer Karton- und Möbel-Lawine verschüttet zu werden.

Ansonsten ist es hier aber schon ziemlich gemütlich geworden und wir fühlen uns richtig wohl! Hier schon mal ein paar erste Eindrücke, wir arbeiten an einer größeren Fotoserie.

Diele Blick aus der Kueche Blick aus dem Wohnzimmer

der Umzugstag

Sonntag, 3. Dezember 2006

… am 28.11. war nicht wirklich schön! Gleich morgens um 08:00 Uhr habe ich in Gießen einen Sprinter abgeholt.

Um 09:00 Uhr war ich damit an der Wohnung und die ersten Helfer schon da. Zum Aufwärmen ging es mit einer Ladung Kartons los, es sollte nicht die letzte sein. Allein aus Nicoles Hochregallager Arbeitszimmer mussten unsere fleißigen Helfer 42 Kisten schleppen.

Der lange und anstrengende Tag endete erst abends um 21:00 Uhr, doch dank der vielen fleißigen Hände konnten wir mit dem Tag mehr als zufrieden sein, die alte Wohnung war fast komplett leer!

Wir hatten schon befürchtet nach diesem Tag keine Freunde mehr zu haben und dass sich auch unsere Familie von uns abwendet, aber erstaunlicherweise scheinen uns alle immer noch lieb zu haben. :-)

Daher nochmal an dieser Stelle ein ganz herzliches DANKESCHÖN an: Karlheinrich, Ulrike, Jürgen, Elvira, Sven, Thomas, Tobi, Micha, Marco, Frank, Corinna und Ecki

auch alle Autos wurden genutzt kurze Pause Abendessen zu spaeter Stunde Tobi vergnuegt sich im gerade aufgebauten Bett Galerie noch ohne Gelaender

letzte Arbeiten vor dem Umzug

Sonntag, 3. Dezember 2006

Fliesen im G-Bad fertigDie letzten zwei Wochen vor unserem Umzugstermin waren wirklich schlimm! Wir wollten unbedingt den geplanten Termin halten und dadurch eine Monatsmiete einsparen. In den letzten Tagen wurde also mit allen verfügbaren Helfern (das waren dann nicht mehr so viele) fast Tag und Nacht gearbeitet. Da blieb die Berichterstattung hier im Blog komplett auf der Strecke!

Schlimmer noch, es gibt kaum Bilder, denn selbst an den Fotoapparat hat keiner gedacht…

Um euch aber nicht völlig leer ausgehen zu lassen, hier einige Bilder und unsere unvollständigen Erinnerungen dazu:

  • Laminat in den Kinderzimmern verlegt
  • das zweite Kinderzimmer tapeziert
  • Besta von IKEA wurde aufgebaut und an der Wand befestigt
  • im Wohnzimmer und Esszimmer Laminat verlegt
  • Wandfliesen im Gäste-WC wurden verlegt
  • alle Fliesen wurden verfugt
  • die Firma Beckert hat die Objekte im Gäste-WC montiert
  • Laminat in Nicoles Arbeitszimmer verlegt
  • alle restlichen Schränke, Schubladen und Auszüge in der Küche montiert (Arbeitsplatte immer noch nicht da!)

Tja, und dann mussten ja noch in der alten Wohnung Kisten gepackt werden…

Besta von IKEA Laminat Wildbirne Besta noch ohne Tueren und Boeden Endspurt Laminat Endspurt Laminat Fliesen in der Diele

endlich wieder online

Sonntag, 3. Dezember 2006

geordnetes KabelchaosSo, nach vielen Wochen haben es die beiden beteiligten Telekommunikations- firmen dann doch geschafft, wir dürfen wieder ins Internet!

Erstmal vielen Dank für die netten Kommentare und Glückwünsche! :-)

Zum Thema “Online” passend gleich ein Bild unseres kleinen Netzwerkschrankes.