Archiv für Juli, 2006

erfolgreicher Samstag

Sonntag, 30. Juli 2006

Action unter der DeckeAn diesem Samstag haben wir wirklich viel geschafft, richtiger Großeinsatz:

Die Dachflächen in drei Zimmern im Obergeschoss haben wir mit Gipskartonplatten verkleidet. Die Lattung dafür hatten wir in den letzten Tagen ja schon vorbereitet. Die großen Platten (2,60m x 1,25m) sind wirklich unhandlich und schwer! Wir haben ja im OG keinen Spitzboden, d.h. es wird bis zum Dachfirst verkleidet, das ist schon recht hoch und auch die letzten Helfer haben bei dem gekletter auf Leitern und Gerüsten ihre Höhenangst besiegt. :-)

Dank der Hilfe von Nicoles Onkel & Papa sowie dem Magazinschrauber, den ich mir gebraucht geleistet habe, sind wir wirklich weit gekommen.

Mein Vater hat sich mit den beiden Dachflächenfenstern im Bad beschäftigt. Der luftdichte Anschluss der Dampfbremse und der Aufbau einer passenden Lattung für die Einfassung mit Gipskarton kostet Zeit und Nerven…

Nachmittags hat meine Mutter dann noch einen Spachteleinsatz gestartet, also wirklich ┬┤ne Menge los!

Magazinschrauber im Einsatz keine schoene Arbeit... Gipszuschnitt

Wassereinbruch

Samstag, 29. Juli 2006

da laeuft die Bruehe...Da war wohl der Blogeintrag Dach ist dicht etwas voreilig:

Am Freitag Abend hat es nach langer Trockenheit (ich glaube fast drei Wochen) mal wieder richtig heftig geschüttet: Nach einigen Minuten lief seitlich am Schornstein schon das Wasser runter und es tropfte vom Sparren und dem Wechsel vor dem Kamin ganz ordentlich auf unseren Fußboden im OG. Gut, dass wir vor Ort waren um gleich das Wasser auf zu wischen. Bestimmt nicht so schön wenn es sich einen Weg durch die Decke sucht und die Holzbalkendecke “versaut”. :-(
Jedenfalls hatten wir einen gewaltigen Hals! Das darf nicht passieren, natürlich war am Freitag Abend niemand mehr erreichbar… Also Fotos gemacht um die Misere zu dokumentieren und das ganze zu p+p Hausbau geschickt. Hier wurde am Montag Morgen prompt reagiert, der Dachdecker war schon um 11:00 Uhr auf unserer Baustelle und hat die Abdichtung des Schornsteins überarbeitet. Jetzt ist es wirklich dicht!

Wie gut, dass wir die Dampfbremse um den Schornstein herum noch nicht verklebt haben, nicht auszudenken wenn dieser Mangel nicht aufgefallen wäre…

Abendstimmung

Freitag, 28. Juli 2006

Da wir ja zur Zeit immer bis zum Sonnenuntergang auf der Baustelle sind, hier mal zwei nette Bilder der letzten Tage.

Elektrik dauert lange

Donnerstag, 27. Juli 2006

In den letzten Tagen haben wir uns fast ausschließlich mit der Elektrik unseres Hauses beschäftigt: Im Keller hat Arne einen halben Tag lang Schlitze für die Kabel gefräst, in die wir anschließend die Kabel gelegt haben. Klasse, dass Herr Hepp uns seine Mauerfräse ausgeliehen hat! Die Dosen sind eingegipst und heute Morgen habe ich die Kabel bis in die Dosen gelegt und abisoliert. Die Schlitze sind auch schon fast alle wieder zugeputzt.

Im Dachgeschoss haben Arne und sein Vater begonnen, die einzelnen Räume mit Strom zu versorgen. Durch die sehr langen Wege dauert das recht lange. Eines der Kinderzimmer haben die beiden heute Abend geschafft.

Spachteln, spachteln, spachteln

Montag, 24. Juli 2006

Heute Morgen habe ich erstmal Uniflott-Nachschub im Baumarkt geholt und anschließend weiter Gipskartonplatten verspachtelt. Das Arbeitszimmer, die Diele und das Gäste-WC habe ich “schon” geschafft…. . Leider muss das Ganze ja nochmal gespachtelt und dann geschliffen werden…

Arne und Tobi haben heute die kühleren Bereiche im Keller vorgezogen und dort die Dosen für Lichtschalten und Steckdosen gebohrt. Mir schien es allerdings so, als hörte ich durch die Kellerdecke hin und wieder das Ploppen einer Bierflasche. :-)
Trotzdem waren die beiden fleißig und haben alle Dosen geschafft. Auch die restlichen Kabel sind gezogen. Seltsame Höhlen Kellermalereien waren plötzlich auch an den Wänden zu finden…

Übrigens habe ich heute zum ersten Mal den Verbandskasten meines Autos gebraucht: Hatte eine neue Spachtel im Baumarkt gekauft, die so scharfkantig war, dass ich mir gleich den Daumen daran aufgeschnitten habe. Und keiner war da, mir zu helfen…. :-(

sieht schon gut aus das wird mal ein Lichtschalter Tobi an der Bohrmaschine Arne bei den Feinarbeiten der hilfreiche Zugdraht Ureinwohner waren wohl vor langer Zeit in unserem Keller...

480 Kilo Putz

Montag, 24. Juli 2006

ist das viel...… wollen noch vor dem Estrich verarbeitet werden, denn die Säcke möchte keiner mehr aus dem Keller nach oben schleppen! :-) Zu jedem Sack kommen 21 Liter Wasser, das wir von zu Hause anschleppen müssen, da wir noch immer keinen Wasseranschluss auf der Baustelle haben.

Macht also zusammen 816 Kilo Putz der an die Kellerwände gebracht werden muss!

Keiner von uns hat das schon mal gemacht… wir sind gespannt und werden von unseren ersten Versuchen berichten….

Arbeitsreiche Woche

Samstag, 22. Juli 2006

LueftungsrohreIn den letzten Tagen haben wir dank fleißiger Helfer (mein Papa, Arnes Papa und Tobi) wieder einiges geschafft: Die Folie ist bis auf die Anschlüsse zu den Dachflächenfenstern ( das soll p+p haus übernehmen ) fertig, fast alles ist verklebt und bis auf das Bad und den Galeriebereich haben wir die Lattung angebracht.

Außerdem sind alle Decken im Keller verspachtelt und gestrichen und die ersten Stromkabel gezogen. Mit Hilfe einer Zugspirale ging das supergut! Die Arbeiten im Keller zählten bei den Temperaturen der letzten Tage definitiv zu den beliebtesten! :-)

Gestern habe ich damit angefangen die Übergängen zwischen den Gipskartonplatten zu verspachteln. Ist eine langwierige Angelegenheit… Nachdem ich mir die ganzen “Spachtelmassenkleckse” am Boden betrachtet hatte, habe ich mir zum Ziel gesetzt diese Arbeit noch vor dem Estrich abzuschließen! Fraglich ist nur, wer die Übergänge im Firstbereich und über der Galerie spachtelt… Ich traue mich noch immer nicht auf┬┤s Gerüst :-(

Auch gestern war unser Bauleiter da und wir haben ihn nach seinem Urlaub gleich mit einer ganzen Fragenliste eingedeckt.
Die Firma Metternich hat die Arbeiten im EG und im DG so gut wie abgeschlossen. Bis auf zwei fehlende Lüftungsrohre im Wohnzimmer sind alle Rohre in den Wänden verlegt und somit sind auch endlich wieder alle Wände zu.

Nächste Woche geht es dann mit der Elektroinstallation weiter. Am Donnerstag kommen die Monteure von p+p haus um etliche Detailarbeiten durchzuführen, auch unser Glaselement sollte bald montiert werden.

Pause Nicole in grosser Hoehe Tobi noch hoeher

Wir können kein Klebeband mehr sehen

Donnerstag, 20. Juli 2006

Super, dass Einigen die Arbeit mit dem Schlagtacker so viel Spaß gemacht hat…. jetzt haben wir Millionen von Tackerklammern im Dach, die alle verklebt werden müssen! Auch die einzelnen Folienbahnen sowie die Anschlüsse an den Außenwänden müssen luftdicht miteinander verklebt werden. Dieses SIGA-Klebeband ist der Hammer!

Jedenfalls können wir schon jetzt kein Klebeband mehr sehen und wir sind noch längst nicht fertig damit…

Steinwolle ist versteckt!

Dienstag, 18. Juli 2006

Dampfbremse in HauslaengeGeschafft: Nun rieselt nichts mehr von der Decke! Aber ein hartes Stück Arbeit war es schon, die Folie über der Steinwolle anzubringen. Zum Glück hatten die Handwerker der Firma Metternich uns ihren Schlagtacker da gelassen. Ohne diesen wären wir wahrscheinlich verzweifelt.
Sehr kompliziert wurde das Ganze an der Wand zwischen Galerie und Bad. Dort liegen die Dachsparren direkt auf der Wand auf, so dass wir die Folie nicht darunter hindurch stecken konnten. Es blieb uns also nur, die Folie entlang der Sparren aufzuschneiden und später wieder ordentlich zu verkleben. Hierzu steckte Arne einen halben Tag lang mit dem Kopf zwischen der Steinwolle im Dach!

Eisbären in der Weimerhohl gesichtet

Sonntag, 16. Juli 2006

Galerie vor der DaemmungGestern sind wir dank der Hilfe unseres Freundes Tobi und meines Vaters mit der Dämmung des Daches fertig geworden. Ich konnte “meine Männer” dann doch dazu überreden die schicken weißen Anzüge zum Schutz vor der Steinwolle zu tragen. Um über der Galerie die Dämmung anzubringen, mussten wir ein recht hohes Gerüst aufbauen. Mir persönlich war es ja zu hoch … :-)

Lustig sah es aber aus, wie die beiden Eisbären unter dem Dach herum gekrochen sind. :-)

Morgen wollen wir versuchen, die Folie unter der Dämmung anzubringen, damit es endlich aufhört Steinwolle von der Decke zu rieseln.

Auch fertig ist der Anstrich der Dachüberstände. Ich habe mich allerdings gefragt, ob Arne tatsächlich einen Pinsel oder ausschließlich seine Haare zum Streichen benutzt hat. Super, dass erst in zwei Wochen wieder ein Friseurtermin frei war… das Zeug lässt sich einfach nicht auswaschen.

Arbeit unter dem Firstbalken Geruestaufbau Geruest in Galerie
Anlegen der Ausruestung Tobinator Teamwork unterm Dach