Archiv für März, 2005

Besuch eines Musterhauses bei Stuttgart

Dienstag, 29. März 2005

Die Radarfalle

Heute fahren wir in die Nähe von Stuttgart um uns ein Musterhaus der Firma R. aus S. anzuschauen. Leider war Stuttgart die nächste Adresse. Nach fast 3 Stunden Fahrt sind wir endlich da (unterwegs haben wir es in einer der Baustellen geschafft, uns blitzen zu lassen… super ….. das geht alles vom Hausbudget ab :-) ) und schauen uns das Haus an.

Anschließend besprechen wir unsere Wünsche und Vorstellungen. Wir stellen aber relativ schnell fest, dass man nicht sehr flexibel in der freien Planung ist, wenn der Preis sich auch noch im Rahmen halten soll. Die Entwürfe sind doch stark an die verschiedenen Musterhaustypen angelehnt, an denen man nicht mehr sooo viel ändern kann, ohne dass es gleich sehr teuer wird.

Eine gute Beratung in Sachen Haustechnik erhalten wir aber. In der nächsten Woche sollen wir ein Angebot erhalten. Wir sind gespannt und machen uns auf den langen Heimweg.

ein erster Besuch in Hainchen

Donnerstag, 24. März 2005

Hainchen

Wir treffen uns mit Herrn L. von p+phaus in Hainchen und besprechen erste Einzelheiten und Wunschvorstellungen. Herr L. geht auf alles ein und ist für alles offen. Nichts ist hier vorgegeben, alles kann nach unseren Wünschen gebaut werden.

Da bekommt das Fertighaus eine ganz andere Bedeutung: Fertig bedeutet hier nur es wird im Werk gefertigt, alles andere kann mit dem klassichen Architekten kaum besser sein.

Entwurf I aus Hainchen

Mittwoch, 16. März 2005
Heute haben wir Post aus Hainchen von p+phaus. Im Umschlag steckt Entwurf I. Wir sind begeistert!
Ein Haus im südlichen Stil, drei Giebel, einer mit viel Verglasung, detaillierte und durchdachte Grundrisse, genauso haben wir uns das vorgestellt.
  Entwurf I Erdgeschoss
    Entwurf I Obergeschoss

erster Anruf aus Hainchen

Dienstag, 8. März 2005

Ein paar Tage sind vergangen seit besagter Ordner bei uns angekommen ist. Heute ruft Herr L. von p+phaus an und erkundigt sich, ob wir das Material erhalten haben und ob uns einer der Vorschläge zusagt. Wir unterhalten uns eine Weile und Herr L. fragt nach, was uns wichtig ist und was wir an den Plänen ändern würden. Das Ganze werde er mal berücksichtigen und uns in den nächsten Tage neue Pläne zu schicken.

Dreigiebelhaus

Samstag, 5. März 2005

Dreigiebelhaus

Einige der Vorschläge im Ordner der Firma p+phaus gefallen uns sehr gut. Es ist auch ein Vorschlag für ein Dreigiebelhaus dabei, das uns noch immer sehr gut gefällt.

 

 

 

 

 

 

ein erfreuliches Paket…

Freitag, 4. März 2005

p+p hausHeute ist es soweit. Obwohl ich in den letzten Tagen schon gemeckert hatte, warum die wohl so lange brauchen, um uns ein ÔÇ×bisschen InfomaterialÔÇť zu schicken. Bei den anderen ging das doch auch so schnell….
Als dann aber der Postbote gleich mit einem ganzen Paket vor der Tür steht und ich es kurz darauf öffne, wird mir klar, warum es bei allen anderen so schnell ging ….
Damit hat die Firma p+phaus aus Hainchen wirklich alles übertroffen: wir erhalten einen ganzen Ordner voller farbiger Pläne in A3, jede Menge genauer Informationen rund um den Bau eines Holzständerhauses und sogar eine DVD zum Thema. Wir sind begeistert! Alles wirkt sehr professionell. Es gibt nicht nur schöne bunte Bilder, sondern viele interessante Infos.
Der heutige Abend gehört der ausführlichen Recherche des Materials. Der Ordner liegt ab sofort auf Arnes Nachtischschrank…

Kassensturz und erste Angebote

Dienstag, 1. März 2005

Eigentlich ist jetzt klar, dass wir UNBEDINGT bauen wollen. Wir beginnen ein Haushaltsbuch zu führen, um einen Überblick über unsere monatlichen Ausgaben zu erhalten. Schließlich müssen wir ja irgendwann den finanziellen Rahmen abklären.

Wieder einmal fahren wir nach Bad Vilbel um einen Termin mit dem netten Berater der Firma G. aus Österreich wahrzunehmen. Mittlerweile werden schon Eintrittskarten für uns am Eingang hinterlegt. :-)

Wir schildern unsere Vorstellungen und Wünsche. Sehr gespannt auf das Angebot, das wir erhalten sollen, fahren wir nach Hause. Aber irgendwie haben wir schon jetzt die Befürchtung, dass die Firma G. unseren noch nicht definierten finanziellen Spielraum sprengen wird….

Im Laufe des Monats treffen weitere Infomaterialien der Haushersteller bei uns ein. Wir schauen uns daraufhin bei Marburg ein Musterhaus der Firma F. aus Frankenberg an. Wirklich begeistert sind wir nicht. Aber die bauen ja auch andere Häuser, denken wir, und behalten diesen Haushersteller im Kopf.